Die Faszination des eisigen Nordens

Rund um den Nordpol erstreckt sich mit der Arktis eine Welt aus Eis und Schnee. Prächtige Fotografien entführen auf eine Reise ans Ende der Welt.

Rund um den Nordpol erstreckt sich ein Gebiet mit extremen Lebensbedingungen, in dem sich die schier endlose Mitternachtssonne und die dunklen Tage der Polarnacht erleben lassen. Hier lebt man nicht nur mit der Natur, vielmehr wird man von ihr geduldet. So ist der Zauber des Nordens ungebrochen, der von der Landschaft, der Einsamkeit und der großen Stille ausgeht. Zu den faszinierenden Schönheiten der Arktis und der Länder rund um den Polarkreis gehören nicht nur die glitzernden Flächen des Treibeises im Wasser der Meeresarme und Fjorde, die bizarren Gebilde der Eisberge, das mächtig aufgetürmte Packeis, sondern auch die Tundra mit ihrer nur kurze Zeit aufblühenden Farbenpracht. Südlich des Polarkreises beginnt die Vegetation langsam höher zu wachsen und große Nadelwälder prägen die Landschaft.

Der Bildband entführt in prächtigen Fotografien auf eine Reise zwischen 90. und 60. Breitengrad, zeigt tiefblaue Eiswelten und menschenleere Weiten, farbenfrohe Siedlungen und einfühlsame Tierporträts aus Skandinavien, Grönland, Alaska, Kanada und Russland.

Norden – Reise ans Ende der Welt. Kunth, 360 Seiten, 57,60 Euro

Aktuelles.